Airbons – Geld zurück beim Restaurantbesuch

- airbons-Geschäftsführer Tobias Tadysiak im Interview -

Mit airbons hat man die Möglichkeit Belege aus einem Restaurantbesuch einzuscannen und anschließend Geld in Form von Cashback zu gewinnen. Ein interessantes Konzept, über das wir gerne mehr erfahren möchten. Wir haben Gründer und Geschäftsführer Tobias Tadysiak einige Fragen gestellt:

Mit einem Beleg aus dem Restaurant können die wenigsten etwas anfangen, da hört es sich natürlich verlockend an den Bon einfach mit einer App einzuscannen und anschließend Geld gewinnen zu können – wo ist der Haken und wie hoch sind die Gewinnchancen?

Tobias Tadysiak: Die Frage nach dem Haken hören wir durchaus sehr oft – und unsere Antwort darauf: es gibt keinen! Mit airbons schaffen wir eine Win-Win-Situation für den Gast, sowie Restaurantbetreiber. Als Gast erhalte ich mit etwas Glück einen Teil meiner Rechnung erstattet und als teilnehmender Gastronom bekomme ich zusätzliche Kunden – dank airbons.

Die Gewinnchancen liegen im ungünstigsten Falle bei fairen 1:32. Allerdings variieren diese je nach Gastronomie. In der App kannst du dich bereits vor dem Essen gehen danach erkundigen, wo du die für dich besten Gewinnchancen findest. So bekommst du eine tolle Mahlzeit serviert – garniert mit einer Menge Spannung und einer Portion Cashback als Dessert.

Wie bist du auf die Idee von airbons gekommen?

Tobias Tadysiak: Die Idee zu airbons kam mir in einer schlaflosen Nacht im April 2015. Ich hatte mich die Tage zuvor mit einer anderen Geschäftsidee für die Gastronomie beschäftigt. Dort hatte sich aber schnell herausgestellt, dass das bereits jemand gemacht hat. Ich bin mit meinen Gedanken bei der Gastronomie hängen geblieben und habe dann die Idee zu airbons entwickelt. Bereits am selben Morgen bin ich dann zu Rado in die Firma gefahren, um von der Idee zu berichten. Die gefiel ihm so gut, dass ich direkt den ersten Gesellschafter an Board hatte.

gruenderteam_airbons

Airbons Gründerteam

Muss das entsprechende Restaurant Partner von euch sein um gewinnen zu können oder kann man in jedem beliebigen Restaurant gewinnen?

Tobias Tadysiak: Um airbons bekannt zu machen haben wir uns dazu entschieden, dass die Nutzer ihre Bons zunächst von jedem beliebigen Restaurant einreichen können. Somit umgehen wir das Henne-Ei-Problem. Mittelfristig wird es aber natürlich so sein, dass airbons nur bei teilnehmenden Partnern genutzt werden kann.

Momentan testen wir airbons in mehreren Filialen der größten und wohl bekanntesten Burgerbraterei. Partnerschaften gehen wir aus strategischen Gründen erst ein, sobald wir den Gastronomien in ihrer Umgebung eine Zielgruppe bieten können, die groß und relevant genug ist. Der 1-Jahres-Plan bedeutet also: Wachstum in der Nutzerbasis.

Welchen Vorteil haben Restaurant-Betreiber durch eure App?

Tobias Tadysiak: Als Restaurant-Betreiber kann ich eine große Menge an Nutzern und somit potentiellen Gästen in der Nähe meines Restaurants ansprechen. Merke ich also, dass einige meiner Tische noch frei sind, so kann ich in Echtzeit Nutzer im Umkreis via airbons ansprechen und diese auf mich aufmerksam machen.

Des Weiteren kann airbons ein ausschlaggebendes Argument in der Entscheidungsfindung zum nächsten Restaurantbesuch eines Nutzers sein. Wer sich selbst beobachtet weiß genau, wie häufig man sich doch fragt, wo ich denn heute z.B. meinen Mittagstisch verspeise. Mit airbons fällt die Wahl nun etwas leichter, da es ein zusätzliches Schmankerl gibt.

Habt ihr noch andere spannende Projekte für die Zukunft geplant oder konzentriert ihr euch voll auf airbons?

Tobias Tadysiak: airbons verdient unsere volle Aufmerksamkeit. Jeden Tag warten neue Herausforderungen und Entwicklungen auf uns.

Tobias Tadysiak, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit deinem Projekt!

Mehr Informationen gibt es auf www.airbons.com

Bildnachweis: © airbons GmbH / www.airbons.com

©2018 Innovationsschmiede GmbH  |  Made with ❤ in Dortmund  |  * = Affiliate-Links, mehr dazu hier

Log in with your credentials

Forgot your details?