CompanyMood – Mitarbeiterzufriedenheit erfassen

CompanyMood-Mitgründer Orlando Policicchio im Interview

Viele sind in ihrem Job überfordert oder schlichtweg unzufrieden, was sich negativ auf ihre Stimmung und auf das gesamte Arbeitsklima auswirkt. CompanyMood ermöglicht eine Visualisierung des Betriebsklimas. So kann die Leitungsebene optimal auf schlechte Mitarbeiterstimmung reagieren. Wie CompanyMood genau funktioniert, stellt uns Mitgründer Orlando Policicchio im Interview vor.

Orlando, was hat euch zu eurem Start-Up bewegt?

Orlando Policicchio: Mein Mitgründer Markus Schwed hatte die Idee zu CompanyMood aus der Praxis. Eines seiner früheren Teammitglieder hat überraschend gekündigt und das war ein Schock für das gesamte Team und die Führungskräfte. Aus einem analogen Stimmungscheck auf Flipcharts wurde über die Zeit Markus’ Sideproject und eine einfache Software. Ich selbst konnte ebenfalls erleben, wie die Zufriedenheit und Stimmung der MitarbeiterInnen ein ganzes Team, die Produktivität und damit auch die Umsätze eines Unternehmen beeinflußen. So waren wir schon beide von Beginn an, vom Mehrwert permanenten Feedbacks überzeugt und haben uns Ende 2014 schließlich zum Gründen entschieden.

Wie funktioniert die Messung der Mitarbeiterstimmung?

Orlando Policicchio: Die MitarbeiterInnen werden wöchentlich nach Ihrer Stimmung und den Gründen dafür gefragt. Das System ist sehr einfach gehalten und ermöglicht die Stimmungsbewertung per Smileys und die Auswahl einer/mehrerer Gründe zur gewählten Stimmung. So können wir bereits nach einer Woche verlässliche Informationen zum Betriebsklima und den Gründen darstellen. Stärken werden erkannt und Schwächen können frühzeitig und gezielt angegangen werden.

Die Verfügbarkeit von CompanyMood (Desktop, Apps, Terminals) ermöglicht die komfortable Nutzung in allen Branchen, auch für MitarbeiterInnen ohne PC Zugang. Dies ist vor allem in den Branchen Produktion, Gastronomie/Hotellerie, Gesundheitswesen, dem Einzelhandel und Transport und Logistikbranche sehr wichtig, in denen nicht alle MitarbeiterInnen über eine E-Mail Adresse und über keinen bzw. nur eingeschränkten Zugang zu einem PC verfügen.

Werden die Daten anonymisiert?

Orlando Policicchio: Ja, die Daten sind im anonymen Modus nur auf Abteilungsebene sichtbar. D.h das Unternehmen und die Verantwortlichen sehen nur die Stimmung einer ganzen Abteilung und keine einzelnen Personen. Zudem wird die Bewertungen in einzelnen Abteilungen erst ab 5 Bewertungen angezeigt. Dies schützt die MitarbeiterInnen zusätzlich. Der anonyme Modus wird von 95% der Unternehmen genutzt und wird auch von den MitarbeiterInnen sehr gut angenommen.

Es gibt einen transparenten Modus, der von ca. 5% unserer Kunden genutzt wird. In diesem Modus wird alles im Klartext übertragen. Dies erfordert eine sehr offene Teamkultur und ist für viele Unternehmen oder MitarbeiterInnen nicht die erste Wahl. Die Mitteilungsbox bietet optional das senden transparenten Feedbacks. Es ist also trotz Anonymität im Tool möglich, offenes Feedback zu senden, wenn dies gewollt ist.

Welche Rolle spielt dabei ein Feel-Good-Manager? Wird der Job durch CompanyMood ersetzt?

Orlando Policicchio: Das Feelgood Management spielt eine wichtige Rolle zur nachhaltigen Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit. Fachkräfte die sich dediziert mit dem richtigen Arbeitsumfeld, der Mitarbeitermotivation und Kultur im Unternehmen befassen, kann ein Tool nicht einfach ersetzen. Wir unterstützen das Feelgood Management mit den richtigen Werkzeugen zu den gesteigerten Anforderungen. Mit kontinuierlichem Feedback bringen wir die Digitalisierung in die HR Abteilungen und Führungsebenen. Im Besonderen nutzt das Feelgood Management, das Culture Management und die Chief Happiness Officers dieser Welt, CompanyMood zur Analyse und Protokollierung Ihrer Arbeit. Die Erfolgskontrolle spielt daher eine wichtige Rolle. Die Mitarbeiterzufriedenheit messen zu können und somit Maßnahmen und Ihre Erfolge zu visualisieren, erleichtert das Treffen von Entscheidungen.

Wie hoch sind die Kosten für das Tool?

Orlando Policicchio: Wir bieten drei unterschiedliche Pakete auf unserem Portal an. Das kostenlose Starter Paket für Unternehmen mit bis zu zehn MitarbeiterInnen, das Basic Paket eröffnet unsere Leistungen mit drei Euro pro Mitarbeiter/Monat und beinhaltet die wichtigsten Funktionen. Das Pro Paket kostet fünf Euro pro Mitarbeiter/Monat und stellt zusätzlich eine API und den Premium Support zur Verfügung. Die Pakete werden kontinuierlich weiterentwickelt und erweitert. Wir haben für das Basic und Pro Paket schon sehr spannende Funktionen in Arbeit, die im ersten Quartal 2017 ohne Aufpreis dazukommen.

Wie schauen eure Pläne für die nächsten zwei Jahre aus?

Orlando Policicchio: Wir möchten gerne weiter wachsen. Dieses Jahr wollen wir unsere Bekanntheit im deutschsprachigen Raum erweitern und gleichzeitig in Europa bekannter werden. Wir wollen bis 2018 eine starke Position im Markt der Mitarbeiterfeedbacksysteme einnehmen. Nachdem wir unser Team aktuell nach Frankreich erweitern und auch in Deutschland neue MitarbeiterInnen in der Entwicklung einstellen, freuen wir uns schon sehr auf ein spannendes Jahr 2017 mit vielen neuen Partner, Kunden und zu erwartenden Herausforderungen.

Orlando, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit eurem Projekt CompanyMood!

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite des Anbieters.

Bildnachweis: © CompanyMood UG (haftungsbeschränkt)

©2018 Innovationsschmiede GmbH  |  jusprog-age-xml-18  |  * = Affiliate-Links, mehr dazu hier

Log in with your credentials

Forgot your details?