Mit Mineko die Mietnebenkostenabrechnung prüfen lassen

- Mineko Geschäftsführer Daniel Schlör im Interview -

Laut der Mineko Webseite sind 88% aller Nebenkostenabrechnungen falsch und im Schnitt jede um 260 Euro zu hoch – das sind enorme Zahlen und Grund genug für uns im Interview mit Geschäftsführer Daniel Schlör mehr über Mineko zu erfahren.

Wie genau funktioniert das Konzept von Mineko und wie geht man vor, wenn man das Gefühl hat, dass eine Nebenkostenabrechnung zu hoch ausgefallen ist?

Daniel Schlör: Jeder Mieter kann auf www.mineko.de seine Nebenkostenabrechnung kostenfrei hochladen und erhält innerhalb eines (Werk-)Tages mitgeteilt, ob die Abrechnung richtig oder falsch ist und wie hoch der Fehlbetrag ggf. ausfällt. Hat der Mieter zu viel an Nebenkosten gezahlt, übernehmen wir auf Wunsch die Forderung und setzen diese beim Vermieter durch – wir übernehmen in diesen Fällen also die komplette Kommunikation mit dem Vermieter und erhalten eine Beteiligung für die erfolgreich durchgesetzte Forderung.

Alternativ kann der Mieter demnächst auch den Bericht herunterladen und sich selbst mit seinem Vermieter einigen. In diesem Fall zahlt der Mieter einen kleinen Betrag für unseren Bericht.

Der Kunde muss sich am Ende um nichts mehr kümmern, wenn er die Abrechnung bei euch hochgeladen hat?


Daniel Schlör:
Genau, der Kunde hat die Möglichkeit Mineko die gesamte Kommunikation mit dem Vermieter regeln zu lassen oder sich selbst mit einem Bericht an ihn zu wenden.

Wie genau nehmt ihr Kontakt zum Vermieter auf? Läuft das ganze dann schon über einen Anwalt?

Daniel Schlör: Wir legen beim Vermieter zunächst Widerspruch gegen die fehlerhafte Abrechnung ein und zeigen dem Vermieter anhand unseres detaillierten Prüfberichts, wie sich die Fehler zusammensetzen. In einem Begleitschreiben bitten wir um Ausgleich des zu viel abgerechneten Betrages. Eine gerichtliche Auseinandersetzung wollen wir nach Möglichkeit vermeiden und eher über die Fakten überzeugen.

Geht der Kunde bereits mit dem Hochladen der Nebenkostenabrechnung eine Verpflichtung gegenüber Mineko ein? Wann genau fallen für den Kunden Kosten an?


Daniel Schlör:
Das Hochladen der Nebenkostenabrechnung ist unverbindlich und kostenfrei. Das Ergebnis, ob die Nebenkostenabrechnung fehlerhaft ist oder nicht erhält der Mieter ebenfalls kostenfrei und unverbindlich. Ob er seine ggf. bestehende Forderung dann an Mineko abtritt oder nicht, ist die Entscheidung des Kunden.

Es ist auch möglich, sich vorab unseren detaillierten Prüfbericht runterzuladen. Dafür zahlt der Kunde dann einen kleinen Betrag.

Mineko verdient bei erfolgreich durchgesetzter Forderung. Für Mieter ist die Leistung von Mineko also komplett risikofrei.

Daniel Schlör, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit Mineko!

Bildnachweis: © MINEKO GmbH / mineko.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

©2018 Innovationsschmiede GmbH  |  jusprog-age-xml-18  |  * = Affiliate-Links, mehr dazu hier

Log in with your credentials

Forgot your details?