Gruppen-Entscheidungen treffen mit der App Judge it!

Judge it! Mitgründer Dr. Wolfgang Baums im Interview

Welchen Film wollen wir anschauen? Wo gehen wir Sonntag essen? Steht mir das Outfit? Das sind nur einige der vielen Fragen, bei der die Abstimmung und Diskussion in Freundeskreisen oft schwieriger ausfällt als gedacht. Bei mehreren Personen kann so etwas schnell in unübersichtlichem Chaos ausarten. Judge it! ist eine neue App, die das Problem ein für alle mal lösen soll.
Grund genug Mitgründer Dr. Wolfgang Baums einige Fragen zu seinem spannenden Vorhaben zu stellen:

Wolfgang, musstet ihr euch selbst lange genug mit chaotischen Diskussionen auseinandersetzen oder wie ist die Idee zu Judge it! entstanden?
judge-it

Die Judge it! App

Dr. Wolfgang Baums: Die Idee ist entstanden, als wir 2015 mit mehreren Personen parallel 3 Junggesellenabschiede organisiert haben. Es war ein echtes Chaos und hat sich wochen-, in einem Fall monatelang hingezogen. Bekannte reine Terminkoordinationsapps haben dabei leider nicht geholfen, da sie nicht intuitiv waren, keine Telefonbuchsynchronisation erfolgt, keine mehrdimensionalen Abstimmungen (Zeit, Ort, Unterkunft…) möglich sind oder ein Chat fehlt. Als wir uns den Markt angesehen haben, stellten wir fest, dass keine intuitive, vielseitige Abstimmungsapp existierte, die wir nun mit Judge it! entwickelt haben. Mit unserer App können bspw. auch mehrdimensionale Abstimmungen erstellt werden – auch innerhalb nur einer Abstimmung kann auf diese Weise bspw. über Ort und Termin eines Treffens gleichzeitig entschieden werden, und das im Handumdrehen mit zig Personen. Ein abstimmungsspezifischer Chat ermöglicht darüber hinaus das Klären von Detailfragen.

Was ist alles mit eurer App möglich?

Dr. Wolfgang Baums: Mit Judge it! können mehrere Personen über Termine, Fotos, Text- und Linkoptionen im Handumdrehen abstimmen und erhalten übersichtliche Echtzeitergebnisse. Zudem ist eine Abstimmung über soziale Netzwerke via Broadcastlink möglich. Teilnehmer können auch per Link eingeladen und es können Gruppen (für Freundeskreise, Sportvereine etc. pp.) angelegt, nachträglich Auswahloptionen und Teilnehmer ergänzt und die Ergebnisse einer Abstimmung extern, d.h. via Email, WhatsApp etc. geteilt werden. Zudem kann wie beschrieben je Abstimmung innerhalb der Abstimmungsgruppe gechattet werden. Wir sind keine weitere (reine) Terminkoordinationsapp – und vor allem kein klassischer Messenger.

Diskussionen in Gruppenchats können auch in anderweitigen Apps durchgeführt werden. Was ist das Besondere an Judge it?

Dr. Wolfgang Baums: Gruppenchats in gängigen Messengern können natürlich lustig und unterhaltsam sein. Eine zielgerichtete, schnelle Entscheidungsfindung in Gruppenchats ist jedoch idR unmöglich. Wir haben die Screens getrennt: ein Screen zeigt übersichtlich die Antworten jedes Teilnehmers zu verschiedenen Abstimmungsoptionen je Abstimmung (Wo fahren wir hin? Was machen wir Samstagabend? Was schenken wir Horst? etc.), auf einem separaten Screen kann darüber hinaus gechattet werden. So lässt sich sicherstellen, dass die Teilnehmer durch das Posten von Fotos im Chat, anderweitigen Diskussionen und Kommentaren etc. nicht die eigentliche Frage aus den Augen verlieren sondern auch bei jeglichem Spaß im Chat die Entscheidung zu etwas zeitgleich schnell herbeiführen können.

Wie viele Personen können an einer Abstimmung oder Diskussion teilnehmen? Gibt es da eine Begrenzung?

Dr. Wolfgang Baums: Nein, das ist unbegrenzt. Mit Judge it! lassen sich auch via Broadcastlink über soziale Netzwerke Meinungen von vielen Usern gleichzeitig einholen. Wir hatten vor Kurzem eine Abstimmung mit mehr als 50 Personen über Facebook gemacht – völlig problemlos und schnell.

Habt ihr bereits weitere Funktionen oder Projekte im Sinn?

Dr. Wolfgang Baums: Ja, definitiv. Wir wollen die global meistgenutzte Abstimmungsapp werden und planen sukzessive Erweiterungen und Anpassungen der Funktionen. Wichtig ist hierbei, die App weiterhin sehr intuitiv und einfach zu belassen, und nicht mit Funktionen zu überfrachten. Daher erfordert es einen fortlaufenden, gut durchdachten Entwicklungsprozess, der natürlich auch bedeuten kann, dass wir Funktionen wieder entfernen, wenn wir merken, dass sie bei unseren Usern nicht ankommen. Konkreter möchte ich an dieser Stelle noch nicht werden, ich gehe aber davon aus, dass wir zentrale neue Funktionen bereits in den kommenden 6-8 Wochen eingebaut haben werden. Eine andere App ist derzeit nicht geplant, wir legen den Fokus absolut auf Judge it!, auch wenn wir hier und da bereits weitere App-Ideen untereinander austauschen.

Wolfgang, vielen Dank für das spannende Interview und weiterhin viel Erfolg bei eurem Projekt!

Mehr Informationen gibt es auf judge-it.net

Bildnachweis: © tAPPing forward GmbH

©2018 Innovationsschmiede GmbH  |  Made with ❤ in Dortmund  |  * = Affiliate-Links, mehr dazu hier

Log in with your credentials

Forgot your details?